.

 

 

Als wir über eine Versteigerung "Hamburger Feuerwehrfahrzeuge" Anfang 2002 unseren LF8s erhielten, wussten wir, dass dieses Auto in Billwerder gelaufen ist. Nur die wenigsten von uns wussten damals, wo Billwerder (dörflicher Stadtteil von Hamburg) überhaupt liegt. Beim "Dankeschöntag" anlässlich der Hochwasserkatastrophe im Sommer 2002 in Neuhaus hatte Burkhard Jäkel eine Gruppe Hamburger Feuerwehrführer entdeckt und gefragt, ob denn einer aus Billwerder dabei ist. Da hat sich Hans Meier (damaliger Wehrführer FF Billwerder) gemeldet, und man hat brav die Adressen getauscht - wie es ganz viele Hochflutkämpfer gemacht haben. Tatsächlich haben wir im Herbst einen Termin abgemacht, weil wir doch auch gerne unserem aufgepeppten LF8s die alte Heimat zeigen wollten. Die Billwerder Kameraden haben uns bei Bier und Kurzgegrillten wirklich herzlich empfangen und wir haben ziemlich schnell gemerkt, dass unser beiden Wehren gut zusammenpassen. Wir sind fast gleich alt, gleich groß mit gleichen Strukturen und auch Problemen. So hat sich über all die Jahre eine feste Freundschaft entwickelt. Man trifft sich gelegentlich, unternimmt gemeinsame Ausflüge oder lädt sich zu Veranstaltungen, wie dem Kameradschaftsabend oder einem "Tag der offenen Tür" ein.